Iliostherm

Infrarot FussbodenheizungDie Infrarotheizungs-Folie HEAT-Plus ist ein innovatives Heizelement, das aus der Verknüpfung von feuerfestem und wasserdichtem PET Material (Polyethylenterephthalat) besteht. Das dauerhafte, flexible und feuerfeste Polyethylen ist auf der Oberseite aufgebracht, wird durch eine Schicht aus Kohlenstoff, Aktivkohle und schmutzabsorbierenden Film verstärkt. Die vorhandenen Elektroden werden komplett mit der Infrarotheizungs-Folie überzogen. In einem exklusiven verfahren wird Kohlepaste auf den Film aufgedampft in einer Stärke von 1 mm. Danach wird der Film 72 Stunden extremen Temperaturen ausgesetzt.
Mit einem innovativen Verfahren wird durch 4-schichtiges Polyethylen eine extreme Haltbarkeit der Infrarotheizungs-Folie erreicht. So kann die Folie in den verschiedensten Bereichen angewendet werden. Ob als Decke, Wand oder Fußbodenheizung ist der Einsatzbereich fast unbegrenzt. Zusätzlich können Sie den Wärmeverlust in Ihrem Heizsystem durch das Aufbringen des, speziell auf die Heizfolie abgestimmten Dämmmaterials, verringern und die Effizienz Ihrer Heizung steigern. Mit moderner Messtechnik, die in den Thermostaten von HEAT-Plus verbaut ist, lässt sich das Heizsystem auf individuelle Bedürfnisse anpassen.

Die Infrarotheizungs-Folie HEAT-Plus kann fast überall verwendet werden. Zum Beispiel im Badezimmer, Kinderzimmer, Gewächshaus, Flur, Wohnzimmer, Schlafzimmer, in der Küche, im WC, Schwimmbad. Außerdem ist die Verwendung in gewerblichen und industriellen Einsatzgebieten sowie im Büro, Lagerraum, Sanitärbereich, in Geschäftslokalen, Ausstellungen, Museen, Produktionshallen, Werkshallen, Baustellen-Containern möglich. Schiffsbau, Yachtbau, Schwimmbäder, Gastromie, Kindergärten, Schülerhorts, Warteräume, Hallen, Hotelzimmer.. die Liste der möglichen Einsatzgebiete unserer Infrarotheizungs-Produkte kann lange fortgeführt werden.

Wir bemühen uns ständig, unseren Service zu verbessern. Deshalb ermöglichen wir Ihnen ab sofort unsere Infrarot-Bodenheizung auch zu finanzieren. Um die Finanzierungsdetails zu besprechen, nehmen Sie einfach mit uns Kontakt auf!

Die Infrarotheizung ist eine vielseitige Heizungsart, die mit Infrarotstrahlen nicht die Luft, sondern die Gegenstände, Menschen und Wände im Raum erwärmt und so ein angenehmeres Raumklima schafft. Der dadurch minimierte Temperaturunterschied zwischen Decke und Boden verhindert kalte Füße. Die Infrarotheizung ist eine Ausprägung der Elektroheizung, die mit Infrarotwellen arbeitet. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie die Module als Wandheizung, Bodenheizung oder sogar Deckenheizung verwenden.

Der hohe Verbrauch heizt das Geld zum Schornstein hinaus. Das ist neben der persönlich hohen finanziellen Belastung auch volkswirtschaftlich schädlich und eine vermeidbare Belastung für die Umwelt. Die Medien sind voll mit Informationen darüber, wie und warum man bei den Nebenkosten sparen sollte. Doch was davon ist wirklich sinnvoll und gibt es vielleicht auch Alternativen, die in den Medien nicht so hoch gepriesen werden, weil ausgerechnet diese wirklich Abhilfe schaffen können?

[Weiter lesen ...]

ILIOSTHERM

Die Firma "Iliostherm" ist seit Jahren Vertriebspartner und Vertriebsleiter verschiedener Unternehmen und Hersteller im Bereich Umwelt- und Energietechnik. Im Rahmen dieser Vertriebsaufträge präsentieren wir hier die Produkte, die der Eigentümer, Christian Furtmayr auch selbst in Verwendung hat. Dem entsprechende Erfahrungswerte sind vorhanden. Fakten und Zahlen vor allem durch den Betrieb im Musterhaus sind auf dieser Web Seite dargestellt.

Zertifizierte Produkte

Ihre Sicherheit ist uns wichtig! Deswegen sind unsere Infrarotheizungen mehrfach national und international zertifiziert (z.B. ISO-Norm und CE-Konformität). Und das bedeutet für Sie, als Nutzer unserer Fußbodenheizungen, mehr Sicherheit und höhere Qualität.

Gesundheitsaspekt

Bereits seit der Antike wussten die alten Römer und Griechen bereits um den Wert der wärmenden Sonnenstrahlen. Dabei ist die Infrarotstrahlung nur ein Teil des Sonnenlichtes, den wir nicht sehen können aber fühlen. Gehen Sie aus der Sonne heraus und sofort merkt man die kühlere Umgebung.

[Weiter lesen ...]

Energieersparnis

Die tatsächliche Ersparnis fällt bei jedem individuellen Fall anders aus. Unsere Heizung gibt Ihnen die Möglichkeit viele Energiekosten zu sparen. Ein Quadratmeter Infrarotfilm verbraucht während des Heizprozesses ca. 0.22 kW/Stunde. Dies ist um ein Vielfaches geringer, als ähnliches Modell im Bereich der Bodenheizung. Tatsächliche Verbrauchswerte finden Sie unter der Rubrik Musterhaus.

[Weiter lesen ...]

PV-Anlagen

Das neue Energieeinspeisunggesetz EEG stellt einen Rückschritt in Punkto Umweltfreundlichkeit dar. Ständig sinkende Einspeisevergütungen scheinen ein Problem zu sein. Allerdings gibt es einen positiven Aspekt: Die Förderung von Energiespeichern!

In den letzten Jahren ist die Einspeisevergütung permanent gesunken. Allerdings sind durch die Massenfertigung auch die Preise für Photovoltaikanlagen gesunken. Der Einsatz von Akkuspeichern ist ein zusätzliches Mittel einen höheren Ertrag zu erzielen. Bei der Energiespeicherung wird ein Teil der am Tage erzeugten PV-Energie nicht ins Netz eingespeist, sondern für die nächtliche Verwendung zwischengespeichert. Jede Kilowattstunde, welche aus dem Speicher stammt, muß nicht aus dem Netz des Energieversorgers entnommen werden. Ein Beispiel an Hand einer realen Solaranlage:

  • Doppelhaushälfte mit zwei Personen, jährlicher Verbrauch 2013 waren 5450 kWh. Bei einem Strompreis von 27Cent/kWh bedeutet dies Kosten von 1472€
  • Der Einsatz einer Photovoltaikanlage 2,88kWp bringt in Oberbayern einem Ertrag von etwa 2600kWh/Jahr. Bei einer Einspeisevergütung von 12,75Cent im August 2014 ergäbe dies einen Ertrag von 332€. Wenn kein Energiespeicher eingesetzt wird.
  • Durch den Einsatz eines Energiespeichers mit 2,4kWh können pro Tag etwa 2kWh gespeichert werden (es müssen 20% im Akku verbleiben). Bei 250 Sonnentagen ergibt dies 500kWh gespeicherte Energie, welche nicht vom EVU bezogen werden muß. Bei 27Cent/kWh ergibt dies eine Ersparnis von 135€/Jahr.

Natürlich werden die 500kWh des Speichers nicht mehr ins Netz eingespeist. Die Rechnung sieht daher folgendermaßen aus:

  • Erzeugung von 2600kWh PV-Strom, der sich unterschiedlich aufteilt
  • 500kWh werden zeitverzögert über den Speicher verwendet: Einsparung 135€ bei 27Cent/kWh
  • 2100kWh werden an das EVU abgegeben: das sind 2100kWh x 12,75Cent/kWh. In der Summe eine Einnahme von 268€
  • Vom EVU werden nur noch 5450kWh - 500kWh - 2100kWh = 2850kWh zum Preis von 27Cent/kWh bezogen = 770€

Statt 1472€ Stromrechnung sind nur noch 770€ zu bezahlen, wobei man noch 268€ Einspeisevergütung abziehen kann. Damit zahlt man im Jahr effektiv nur noch 502€!

Mit einem Investitionsvolumen von etwa 10.000€ für die Anlage erzielt man einen Gewinn von 970€/Jahr. Nach etwa 11 Jahren ist die Anlage abgezahlt. Das entspricht einer Roh-Rendite von 9,7%! Auf der Bank bekommen Sie für eine Tagesgeldanlage von 10.000€ weniger als 1% Zins.

Wenn zusätzlich die KfW-Förderung in Anspruch genommen wird, erhalten Sie bis zu 2.000€ Tilgungszuschuß, die PV-Anlage mit Speicher kostet also nur noch 8.000€. Damit steigert sich die Roh-Rendite auf 12%! Ihre PV-Anlage ist nach etwa 8,3 Jahren abbezahlt!

Trotz niedriger Einspeisevergütung ist alleine unter dem Ertragsgesichtspunkt immer noch ein gutes Geschäft zu machen!

Nicht vergessen werden sollte, daß Sie zusätzlich Gutes für die Umwelt tun. Die von Ihnen erzeugte Solarenergie verringert die Stromerzeugung mit fossilen Brennstoffen (Kohle- oder Gaskraftwerke).

Lassen Sie unverbindlich Ihre maßgeschneiderte Photovoltaikanlage durch unser Spezialisten planen!